Montag, 7. Juli 2014

(Neue) Spielregeln?



Deutsche befolgen brav Schilder? 
Von wegen! 
Dieses Schild ist unmissverständlich…
Könnt ihr JanaBlog mit den heutigen Spielregeln helfen?
Gibt es die überhaupt?
Widersetzt ihr euch?
Denn
JanaBlog hat da ein paar Fragen:
Muss man im Wartezimmer einer Arztpraxis grüßen?
Muss man auf fremdes Gepäck oder (Laptop-artige) Geräte aufpassen, wenn einen jemand im Café oder am Bahnhof darum bittet?
Ist es unhöflich, mit dem Taxifahrer während der Fahrt nicht zu plaudern?
Darf man sich im Wartezimmer, Zug oder Flugzeug beschweren, wenn jemand auf seinem Smartphone oder iPad laute Geräusche für das Spielen oder Versenden von Mails eingestellt hat?
Und wenn es gar spielende Kinder sind, aber der Flug noch vier Stunden dauert?

… unter dem Schild sieht es aber so aus…
JanaBlog ist NICHT Benimm-freudig:
JanaBlog möchte sich widersetzen wenn die Regeln sinnlos sind/na gut: ihr sinnlos erscheinen:
Das Handy und Ihr E-Book mag sie im Flugzeug nicht völlig abschalten, sondern auf Flugmodus reicht. Denn man weiß doch schon lange, dass die elektronischen Geräte nicht die Sicherheit des Fliegens beeinflussen, oder?
Wenn sie im Museum eine für die Exponate unbedrohliche, eng am Körper anliegende Tasche in der Garderobe abgeben soll, ist sie auch schon einmal vor Wut wieder aus dem Museum hinausgelaufen (Waaas? Meine privaten, jederzeit dringendst benötigten  Handtaschen-Sachen bei Fremden abgeben??).
… und erst wenn man genau hinsieht
 sieht man auch, wie verrostet die
 dauerparkenden Fahrräder
 sind, die direkt unter dem
 bedrohlichen Schild stehen!
Im Wartezimmer grüßen tut sie nicht – denn in der inneren JanaBlog-Welt ist das Grüßen (in dieser Situation!) fast unhöflich: jedes Mal werden die manchmal lange Wartenden aus ihrer Gala-Lektüre/Smartphone-Bearbeitung herausgerissen, um einen Wildfremden zurück grüßen zu müssen. In der U-Bahn oder im Bus, oder im Restaurant grüßt man die Leute doch auch nicht, oder?
Auf fremde Sachen aufpassen lehnt sie charmant aber bestimmt ab – schließlich weiß sie ja nicht, ob sie nicht früher als die andere Person den Ort verlassen will/muss, die Verantwortung kann sie einfach nicht guten Gewissens übernehmen.
Mit Taxifahrern redet JanaBlog manchmal (ausgiebig! Gerne! Wie man hier im Blog sieht*), manchmal aber auch nicht (und hat dann das Gefühl, sich hinter ihrem Smartphone verstecken zu müssen). Manche Taxifahrer beschweren sich ausdrücklich, dass heutzutage niemand mehr mit ihnen redet und jeder nur noch mit seiner Smart-Ausstattung beschäftigt ist. JanaBlog denkt aber: (Lebens-) Zeit ist wertvoll, und dem Fahrgast muss es freistehen, wie er sie nutzt. Schließlich rede ich auch nicht mit dem Busfahrer während der Fahrt, oder?

Wo JanaBlog bisher kneift:
Wenn jemand im Wartezimmer/Zug/Flugzeug laute Pings als Begleit-Geräusche auf seinen Smart-Geräten eingestellt hat.
Seid ihr da mutiger? Sagt ihr auch in dieser vorübergehenden Situation Bescheid und bittet die betreffende Person, die Pings für die Zeit des Wartens auszuschalten?
Und noch mutiger: Bittet ihr die Eltern von Kindern mit lauten Spiel(-nicht nur)-Smart-Geräten, den Kindern Kopfhörer zu geben oder die Geräusche zu unterdrücken?
Ein Smartphone, ganz allein! 
So sieht es aus, wenn jemand euch bittet, 
auf sein ladendes Smartphone aufzupassen. 
Fairerweise: in diesem Fall war der weit
 von seinem iPhone entfernt sitzende 
Café-Kollege von JanaBlog
so unvorsichtig, noch nicht einmal
 jemanden um das Aufpassen zu bitten. 
Mutig!

Wie handhabt IHR all diese Situationen?
Und welche anderen neuen Regeln/Nicht-Regeln entdeckt ihr zurzeit?
Eine Neuigkeit kommt jetzt wirklich ernsthaft auf uns zu:
JanaBlog hat die ersten Google-Glass-Träger beobachtet und erinnert sich gleich daran, dass Google sogar eine Benimm-Fibel für sie herausgegeben hat um zu vermeiden, dass der Google-Glass-Kunde ein "Glasshole" wird**… 


Brauchen wir noch weitere neue Benimm-Fibeln?
(Oder, – – widersetzt ihr euch..?)













Ähnliches von JanaBlog:

Heißt „Erregungskurven“, und ist ganz normal im Buchhandel erhältlich, auch als E-Book, und international (JanaBlog-Leser in den USA aufgepasst)!

Näheres hier:

Oder gleich bei Bücher de. Oder bei Amazon, wo man ins Buch hineinsch bis Spielen auen kann::


Für JanaBlog-Leser in den USA auch hier erhältlich:


oder
kontaktiere JanaBlog persönlich! – Einfach per Mail: JanaBloginfo@googlemail.com

Keine Kommentare:

Kommentar posten