Dienstag, 6. Oktober 2015

Schrift und Bild geklaut?





Seit einiger Zeit macht das Thalia-Theater in Hamburg mit diesem Schriftbild auf seinen Plakaten Eindruck:
  

Plakat Thalia Theater Hamburg


Wie originell, denkt mal!

Sogar ganz groß in der U-Bahn kann man die Schrift sehen:



Plakat Thalia Theater Hamburg


Bis man entdeckt, wer mit diesen Schriftzug in Wirklichkeit angefangen hat. Das war der Künstler Christopher Wool. Ein besonders schönes frühes Word Painting war als geschriebene Nachricht im Jahre 1988 in dem Film "Apokalypse now" zu sehen, mit einer wohltuend politisch inkorrekten Botschaft:



SELL THE HOUSE SELL THE CAR SELL THE KIDS.
 (Verkaufe das/(dein) Haus, verkaufe das/(dein) Auto, verkaufe die/(deine) Kinder)
"SAY IT LOUD" von Christopher Wool

Aber wenn einmal einer anfängt, dauert das nicht lange bis eifrige Nachmacher aller Ebenen tätig werden. Als ein Laien-Zettel für einen Amateur-Chor genau so gestaltet an einer Bushaltestelle hing, weigerte sich JanaBlog einfach aus Protest ihn zu fotografieren. So!

Bis sie es an einer anderen Stelle der Stadt irgendwann nachgeholt hat:




Und wenn ihr denkt, wenigstens doch ein anderer Eindruck weil blau, Irrtum, die allermeisten Exemplare der Chor-Anzeigen haben einen weißen Untergrund:





Da kann man sich nicht verkneifen, das folgende Holz-Bildchen hinzuzuziehen, das von dem Künstler Uwe Lewitzky stammt. (Er scheint sein kleines Imperium mit (nur mit!) auf diesem Schreib-Prinzip aufgebaut zu haben):




Uwe Lewitzky, 2013
gesehen bei der Galerie Gudberg, Hamburg
auf der Affordable Art Fair (Der rote Punkt am Bild zeigt: erfolgreich verkauft!)

Bleibt zu sagen, dass dieses kleine Kunstwerk damals sehr genau JanaBlogs Eindruck von der damaligen Affordable Art Fair Hamburg (ich betone: nur vom Jahrgang 2013) wiedergegeben hatte.

.... Das Thalia Theater jedenfalls macht mit seinem Schriftbild nun schon einige Jahre immer weiter, so dass man dann doch denken könnte:




Plakat Thalia Theater Hamburg






Ähnliches von JanaBlog:

JanaBlog gibt es als ideales kleines Geschenkbuch!
Heißt „Erregungskurven“, und ist ganz normal im Buchhandel erhältlich, auch als E-Book, und international (JanaBlog-Leser in den USA aufgepasst)!

Näheres hier:

Oder gleich bei Bücher de. Oder bei Amazon, wo man ins Buch hineinsch bis Spielen auen kann::

                   
Für JanaBlog-Leser in den USA auch hier erhältlich:


oder

kontaktiere JanaBlog persönlich! – Einfach per Mail: JanaBloginfo@googlemail.com

Keine Kommentare:

Kommentar posten