Samstag, 26. Oktober 2013

Smartwatch Style Watch







So sieht die Smartwatch nicht aus,
wäre aber konsequent...
Undercover Spring 2014
Foto: Marcus Tondo/Indigitalimages.com


JanaBlog-Entscheidungshilfe!:

Werdet ihr mit einer Smartwatch am Handgelenk herumlaufen? 

Oder ist das etwa nicht die Zukunft?

Auch weil wir ein ganz neue Beeindrucken-durchs-Armgelenk-Wertesystem einführen müssten??

JanaBlog meint:
Denkende sprechende fühlende warnende informierende Kleidungsstücke kommen bestimmt. Eines Tages sehen wir wirklich wie in Science Fiction aus, ohne dass wir aber wie in Star Trek aussehen müssten.


Aber die Smartwatch?





Na gut, wie man sieht, wirkt sie gar nicht sooo klobig, wie man meinen könnte:


Smartwatch:Samsung Galaxy Gear, Foto Spiegel Online


Aber Hürden:

- Dilemma: Wie bekommt man einen hinreichend großen Bildschirm hin, der zugleich gut am Arm aussieht?

- Frauen müssten eine solche Uhr als mit ihrem Schmuck kombinierbar empfinden können.
JanaBlog verzichtet mittlerweile ganz auf eine Uhr, es gibt ja das Handy und viele andere Tricks und stattdessen steht sie auf: Armbänder!

Foto: Sebastian Mader

Aber wie man hier sieht, hat auch da ein Umdenken bereits begonnen: Dieses Foto aus der Vogue US zeigt, wie wir sogar fast klassischen Goldschmuck mit den heutigen Fitness-Bändchen* kombinieren (können).
Die ähneln den Charity-, Party- und Freundschafts-Bändchen so sehr, dass sie vermutlich einfach bleiben nach dem Motto: Alles nur Sehgewohnheit.
Aber wird es auch eine Smartwatch unter diese Gold-Bänder schaffen?

- Männer ihrerseits müssten das Gefühl bekommen, dass sie mit dieser Uhr genauso gut angeben können, wie mit einer der "echten", "alten", teilweise ja atemberaubend teuren Uhren.
Klingt platt?
Jetzt bedenkt: Männer können insbesondere in Anzügen nicht mit Schmuck (ja, es ist noch nicht soweit!), sondern allenfalls mit einer Uhr Status, Kennerschaft und den eigenen Geschmack demonstrieren.
Werden sie sich das wegnehmen lassen zugunsten eines weiteren Bildschirms??

Zumal

- fraglich ist, wieviel wir von dem Bildschirm der Smartwatch haben: schließlich ist er winzig UND: wir müssen alles auf ihm allein mit der rechten Hand tippen!! Umständlich!!!

Da wäre die "Lösung" des Labels Undercover (Bild ganz oben), einen ganzen Laptop für den Arm ehrlicher und praktischer:

Kurz und gut:

JanaBlog denkt (zumindest gerade (noch?)) dass sie diesen Trend überspringt und darauf wartet dass es

- schmale Bändchen, oder unsichtbare Knöpfe für die Kleidung gibt, die sie unterwegs auf Anrufe aufmerksam machen, auf Zuruf Anrufe tätigen und an Termine erinnern und ihre gesprochenen Notizen in makellose (!) schriftliche Notes im Kalender verwandeln...

- und sie ansonsten einen Knopf fürs Ohr (einen unsichtbaren! Oder wunderschönen!) bekommt, mit dem sie telefonieren kann ohne ein Gerät oder Headsets ans Ohr halten zu müssen....

....und dabei jedes Styling vornehmen kann, auf das sie Lust hat, eindrucksvoll oder nicht!!!


Und ihr?

Seid ihr Smartwatch-Fans?

Wie stellt ihr euch die Tech-Accessoire-Zukunft vor?

Und was würdet ihr euch da wünschen?






Hier seht ihr, was
 ihr auf dem Vogue-Armbänder-
Fotos seht.


















* Bändchen die uns beim Fitnesstraining unterstützen indem sie unsere Schritte, Puls und sonstiges zählen.... Hier Nike+Fuel Band.




Ähnliches von JanaBlog:


JanaBlog gibt es als ideales kleines Geschenkbuch!
Heißt „Erregungskurven“, und ist ganz normal im Buchhandel erhältlich, auch als E-Book, und international (JanaBlog-Leser in den USA aufgepasst)!

Näheres hier:

Oder gleich bei Bücher de. Oder bei Amazon, wo man ins Buch hineinschauen kann::


Für JanaBlog-Leser in den USA auch hier erhältlich:


oder

kontaktiere JanaBlog persönlich! – Einfach per Mail: JanaBloginfo@googlemail.com

Keine Kommentare:

Kommentar posten