Sonntag, 6. Oktober 2013

Der Wetterstein, in Ost und Süd.

(Aus der Reihe: Archäologische Funde von morgen)










Eher wie ein ohnehin schon aus der Vergangenheit stammender, bereits archäologisch ausgegrabener Gegenstand sieht dies aus, und die Aufklärung folgt auf dem daneben aufgestellten Schild:




Ein Wettervorhersage-Stein, mehr ein Wetter-Feststellungs-Stein, ein Wetterstein also, und wo? Im Zoologischen Garten Eberswalde, also sehr weit im Osten unseres Landes.

Umso größer die Überraschung, als JanaBlog auch im tiefsten Süden der Republik einen Wetterstein entdeckte:





Dieser scheint so beliebt zu sein, dass er sogar gegen Vandalismus geschützt werden muss (oder die süßen Blumen und Zwergen-Figuren drumherum):








Gesehen übrigens in Bad Aibling.



Woher kommt diese Mode?

Nicht einmal das Orakel des Wikipedia weiß etwas zum Begriff Wetterstein zu sagen.

Ob er tatsächlich von den Kelten stammt, wie diese Website behauptet?:









http://www.diy4you.de/bauanleitungen/garten_terrasse/dekorationen/wetterstein/bauanleitung-wetterstein-1.html



Wer weiß mehr, und wo habt ihr die witzigsten gesehen?







Ähnliches von JanaBlog:
http://janablog1.blogspot.de/2013/03/nur-kein-vergleich-fruhling-deluxe.html
http://janablog1.blogspot.de/2011/08/heimkehrer.html


JanaBlog gibt es als ideales kleines Geschenkbuch!
Heißt „Erregungskurven“, und ist ganz normal im Buchhandel erhältlich, auch als E-Book, und international (JanaBlog-Leser in den USA aufgepasst)!

Näheres hier:

Oder gleich bei Bücher de. Oder bei Amazon, wo man ins Buch hineinschauen kann::


Für JanaBlog-Leser in den USA auch hier erhältlich:


oder
kontaktiere JanaBlog persönlich! – Einfach per Mail: JanaBloginfo@googlemail.com


Keine Kommentare:

Kommentar posten