Freitag, 3. Mai 2013

Online nicht lesen, nur gucken?





Werden wir verlernen Sachtexte zu lesen und zu schreiben?
Werden wir sie uns stattdessen als Video-Schnipsel erzählen lassen?

Denn online der große Trend: Weg vom Text, hin zum Video.

Fällt es euch auch auf, zum Beispiel auf Spiegel online? Dort steht da, wo früher "Foto" oder "Fotostrecke" stand jetzt immer öfter "Video", statt in einer extra Rubrik unter "Videos" abgestellt zu sein.

Blogger stellen sich auf die Video-Zukunft ein. Marketing-Experten für Selbständige haben es längst begriffen. Und wir Laien? Wenn wir Informationen suchen, stützen wir uns nicht nur auf Wikipedia, sondern immer wieder, immer mehr auch bequem auf YouTube.

Kurz gesagt:
Wird Lesen bald ein exotisches Hobby*?

Und:
Ist das schlimm?

Ursprung:
In Mammut-Jäger-Zeiten, als unser Gehirn wuchs, wuchs es unter anderem dadurch, dass wir Menschen uns das neu erworbene Know-how mündlich durch Erzählungen am Lagerfeuer weiter gaben.
Also kehren wir mit Videos möglicherweise einfach zu dem zurück, was für unser Gehirn am einfachsten ist und ein gutes Gefühl auslöst.


Allerdings:
Wir werden dadurch allmählich als Menschheit verlernen, zumindest sachliche Informationen schriftlich verbreiten zu können.
Unser ("Schriftform"-)Wortschatz wird dadurch leiden.
Wir werden nicht mehr üben zu lesen, einen Text kritisch und im eigenen Tempo auszuwerten.

Werden wir uns dadurch auch das Lesen von Sach-Büchern abgewöhnen?
Werden wir dadurch die Abschaffung von Sachbüchern (eigentlich nur: langen Informations-Texten) auslösen?
Werden wir stattdessen eines Tages die Inhalte dessen, was früher ein Sachbuch gewesen wäre, als Film online anschauen?

Wird es bald viel weniger Sachbuch-Autoren geben, die schreiben, und werden sie selber immer mehr zu Entertainern werden müssen (mehr als heute ohnehin schon fürs Marketing), um ihre Inhalte in Video-Form zu erklären?

Werden die Schüchternen unter den Autoren dazu Schauspieler engagieren?

Sollte es eines Tages auch JanaBlog (nur noch?) in Video-Form geben? (Und wird sie dafür Schauspieler engagieren (müssen)?


Vielleicht.

Was sich JanaBlog allerdings nicht vorstellen kann:
Dass literarische Bücher verschwinden. Denn dafür gibt es die Film-Variante schon, und die hat das Buch doch nicht verdrängt..... oder? Oder??



Wie ist es bei euch?

Lest ihr Nachrichten und Sachtexte weniger als früher?

Greift ihr, wenn es angeboten wird, immer leichter zum Video, statt (mühsam?) den informativen Text zu lesen?













*Wie zum Beispiel das Telefonieren? Dazu im JanaBlog:  http://janablog1.blogspot.de/2011/05/und-was-war-noch-mal-telefonieren.html




(Foto-Motive: Nicht etwa gestellt, sondern so bei der hoch geschätzten Heymann-Buchhandlung vorgefunden (die in Zukunft vielleicht nicht nur eine Online-/Ebook-Ecke einrichten muss (vergleiche JanaBlog:  http://janablog1.blogspot.de/2013/04/mitten-im-papier-buchladen-online.html),  sondern auch online Sachbücher in Video-Form vertreiben....)





Ähnliches von JanaBlog:
http://janablog1.blogspot.de/2012/10/ohne-antwort.html


JanaBlog gibt es als ideales kleines Geschenkbuch!
Heißt „Erregungskurven“, und ist ganz normal im Buchhandel erhältlich, auch als E-Book, und international (JanaBlog-Leser in den USA aufgepasst)!

Näheres hier:

Oder gleich bei Bücher de. Oder bei Amazon, wo man ins Buch hineinschauen kann::


Für JanaBlog-Leser in den USA auch hier erhältlich:


oder
kontaktiere JanaBlog persönlich! – Einfach per Mail: JanaBloginfo@googlemail.com

Keine Kommentare:

Kommentar posten