Dienstag, 5. Juni 2012

AstroBlog: Venus







Venus in natürlichen Farben, aufgenommen von Mariner 10
Image processing by R. Nunes" and a link to http://www.astrosurf.com/nunes
Venus als Vergänglichkeits-Symbol?

JanaBlog wandelt sich nicht zum AstroBlog, aber diese Meldung lässt aufhorchen: morgen bei Tagesanbruch könnt ihr bei gutem* Wetter beobachten, wie die Venus sich auf ihrem Lauf ausnahmsweise zwischen die Erde und Sonne schiebt, und damit sichtbar wird.

Der Clou: Wenn ihr das nicht morgen schafft, werdet ihr es vermutlich nie mehr erleben können, denn der nächste solche Durchlauf findet erst wieder im Jahre 2117 statt!!!

Wie häufig denken wir eigentlich über Dinge nach, die jenseits unserer Lebensspanne passieren werden?

Doch gar nicht, oder? Das ignorieren wir schön, dass es Fussball-WMs, Weihnachten, Erfindungen, Wahlen, Hochzeiten, .... geben wird (oder was auch immer man in der Zukunft so treiben wird), die definitiv ohne uns statt finden werden! Dass unsere Geburtstage nicht mehr gefeiert werden!

Was passiert, wenn wir dahin fühlen - wie jetzt mit der lieben Venus?

Ist es eher deprimierend?

Neutral? Zu weit weg?

Oder treibt es euch eher an, morgen früh aufzustehen, um die Venus zu sehen?



(Na ja, vielleicht sind wir dann medizinisch so weit, dass wir gemeinsam wenigstens beim nächsten Venusdurchgang mit Champanger anstoßen....!)



Mit 8 km Höhe ist Maat Mons der höchste Vulkan auf der Venus






* Hierzu sage ich hier lieber nichts, wir wollen ja gut gelaunt bleiben!








Keine Kommentare:

Kommentar posten